Flugzeugabsturz
Privatflugzeug rast bei Absturz mitten in ein Wohnhaus

Beim Absturz eines Privatflugzeugs in ein Wohngebiet im US-Staat Indiana sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere wurden verletzt. Der Pilot hatte vor dem Absturz technische Schwierigkeiten gemeldet.

Drucken
Teilen

Die Todesopfer waren beide im Flugzeug unterwegs, als der Unfall passierte. Weil sich insgesamt vier Menschen an Bord befanden, ist klar, dass mindestens eine Person am Boden verletzt wurde.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag (Ortszeit) unweit des Flughafens von South Bend in einem ruhigen Viertel. Die Maschine vom Typ Beechcraft Premier I hatte offenbar technische Probleme, wie die Behörden mitteilten. Der Pilot habe via Funk von Schwierigkeiten mit der Elektronik berichtet, schreibt «ABC News».

Beim Absturz rammte die Maschine in ein Haus, zuvor waren mindestens zwei weitere Häuser beschädigt worden. «Es gab einen lauten Knall», berichtete eine Nachbarin, «als ob ein Lastwagen gegen eine Wand gefahren wäre». Als sie zum Fenster hinaus schaute, habe sie dann überall Rauch gesehen. Laut einem Sprecher der Feuerwehr war die Situation äusserst gefährlich, weil Benzin aus dem Tank floss.

Aktuelle Nachrichten