Polizei zieht acht Raser aus dem Verkehr

Bei zwei Geschwindigkeitskontrollen fuhren gestern ausserorts acht Motorrad- und Autofahrer so schnell, dass ihnen die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle abgenommen hat. Am schnellsten war ein Motorrad mit 153 km/h.

Drucken
Teilen
Lasermessung

Lasermessung

Aargauer Zeitung

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Freitag auf der Hauptstrasse von Tegerfelden in Richtung Zurzacherberg (80 km/h) erwischte die Kantonspolizei mit dem Lasermessgerät einen Motorradfahrer mit 153 km/h. Er wurde sofort angehalten und verzeigt. Danach nahm ihm die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle ab. Dies teilt die Kantonspolizei Aargau mit.

Gleich erging es auf dieser Strecke zwei weiteren Motorradfahrern und zwei Automobilisten, die mit Geschwindigkeiten zwischen 124 und 137 km/h unterwegs waren.

Nach der Verzeigung einstweilen weiterfahren durften fünf Automobilisten und ein Motorradfahrer, die 116 bis 123 km/h schnell waren. Jedoch müssen auch sie mit dem Entzug des Führerausweises rechnen.

Am frühen Abend verlegte die Kantonspolizei das Lasermessgerät nach Obersiggenthal, wo sie die Strecke zwischen dem Ortsteil Hertenstein und Freienwil kontrollierte. Mit Geschwindigkeiten von 129 und 136 km/h fuhren hier zwei Automobilisten und ein Motorradfahrer so schnell, dass sie ihren Führerausweis ebenfalls auf der Stelle abgeben mussten. Mit Tempo 115 bis 122 ebenfalls deutlich zu schnell waren schliesslich vier weitere Automobilisten.