Trickdieb

Polizei warnt vor fiesen Dieben

Sie geben sich als «Taubstumme» aus und betteln um Geld. Dann beklauen die Unbekannten hilfsbereite Passanten. Solche Trickdiebe treiben im Aargau täglich ihr Unwesen, sagt die Polizei.

Es geschah am vergangenen Freitagnachmittag: Eine Unbekannter machte  in der Tiefgarage des Einkaufscenters «Aarepark» in Würenlingen einen älteren Kunden auf sich aufmerksam. Er gab vor, «taubstumm» zu sein und bettelte um Geld.

Der hilfsbereite Kunde gab dem Mann hundert Franken in der Meinung, er werde noch Wechselgeld erhalten. Der Unbekannte rannte jedoch davon. Das Opfer meldete den Vorfall später der Kantonspolizei, wie dies nun mitteilte.

Seniorin beklaut

Ein weiterer Fall ereignete sich in Stein. In der Migros-Filiale war eine Seniorin am Einkaufen. Dabei wurde sie von einem ausländischen Mann angesprochen, der auf das Regal zeigte und etwas fragte. Die Kundin nahm vom Mann zuerst keine Notiz.

In der Nähe traf sie auf einen zweiten Mann, der sie am Boden kauernd auf englisch ansprach. Sie liess sich kurz ablenken und musste danach feststellen, dass ihre im Einkaufswagen abgelegte Handtasche fehlte. Offenbar, so glaubt die Polizei, handelte es sich beim ersten Mann um einen Komplizen, der die Tasche im entscheidenden Moment entwendete. Die Seniorin hat heute Morgen bei der Kantonspolizei Anzeige erstattet.

Nicht auf Gespräche einlassen

Die Kantonspolizei warnt vor solchen Trick- und Taschendieben, die täglich ihr Unwesen treiben. Besonders Seniorinnen und Senioren rät die Polizei, sich nicht auf Gespräche mit verdächtigen Personen einzulassen und sich nicht ablenken zu lassen.

Das Portemonnaie, so rät die Kantonspolizei, sollte am Körper getragen werden und unter den Augen solcher Personen keinesfalls hervorgenommen werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1