Einem Anwohner fielen am frühen Sonntagmorgen um 2.15 Uhr vier Männer auf, die durch eine Quartierstrasse schlichen und mit Taschenlampen in die parkierten Autos leuchteten.

Patrouillen der Kantonspolizei und der Schweizer Grenzwache fahndeten sofort nach den Verdächtigen und kontrollierten wenig später in der Nähe vier Tunesier.

Beute mitgeführt

Bei der näheren Überprüfung fanden die Polizisten bei zweien diverse Gegenstände, die zweifellos nicht ihnen gehörten und wahrscheinlich die Beute von Autoaufbrüchen darstellten.

Die beiden 28-jährigen Asylbewerber wurden festgenommen und für weitere Ermittlungen inhaftiert.

Da den anderen beiden keine strafbaren Handlungen nachgewiesen werden konnten, wurden sie wieder auf freien Fuss gesetzt.