Der Hinweis auf die Leiche kam aus dem Ausland, wie die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland am Samstag mitteilten.

Nach dem Fund boten die Beamten für die Spurensicherung und zur Ermittlung der Tatumstände Spezialdienste auf, so den Kriminaltechnischen Dienst. Gemäss den Erkenntnissen wurde die Frau mit einem stumpfen Gegenstand getötet.

Hingewiesen auf die Tat wurde die Polizei aus Slowenien. Den Angaben zufolge meldete sich ein 38-jähriger Slowene bei der Polizei in der Hauptstadt Ljubljana. Er gestand die Tat und wurde vor Ort inhaftiert.

Die Kantonspolizei stehe mit den slowenischen Behörden in Kontakt und ermittle weiter, hiess es im Communiqué. Das Institut für Rechtsmedizin an der Universität Bern untersucht die genaue Todesursache. Die formelle Identifizierung der Toten stand am Samstag aus, der Polizei lagen aber Hinweise vor.