Polizei entdeckt Hanf-Anlagen

Der Kantonspolizei Solothurn ist ein grosser Coup gelungen. Sie hat zwei Indoor-Hanf-Anlagen hochgehen lassen. 500 Hanfpflanzen und 60 Kilogramm Cannabis und Haschisch wurden sichergestellt. Der 57-jährige Betreiber der Anlagen wurde festgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Indoor-Hanfanlage

Indoor-Hanfanlage

Keystone

Die Kantonspolizei Solothurn durchsuchte Mitte Mai mehrere Räumlichkeiten in den Regionen Grenchen und Solothurn und stiess dabei auf zwei Indoor-Hanf-Anlagen und eine komplette Infrastruktur zum Betreiben einer weiteren Grossanlage. In Grenchen wurden in der Anlage 500 Hanfpflanzen gefunden. Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, wurden zudem rund 60 Kilogramm Cannabis und Haschisch, sowie einige tausend Franken Bargeld sichergestellt. Der 57-jährige Betreiber der Indoor-Anlage wurde vorübergehend in Haft genommen.

Er hatte sich vor mehreren Jahren in einem Gewerbegebäude in Grenchen eingemietet und dort eine grosse Anzahl von Hanfpflanzen gezüchtet, wie die Polizei vermutet. Aus dieser Produktionsstätte dürften mehrere hundert Kilogramm Cannabis- und Haschischprodukte verkauft worden sein. Mit dem Erlös hatten sich der Mann und dessen Ehefrau ein angenehmes Leben finanziert.

Wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden der Haupttäter und drei weitere Personen wegen Mitbeteiligung bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.