Auf Nachfrage bestätigt die Kantonspolizei Thurgau den Vorfall. «Kurz nach 21 Uhr wurden drei Pferde auf der Strecke zwischen Horn und Goldach von einem Zug erfasst», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau. Die genauen Umstände, wie es zu diesem Unfall kommen konnte, würden nun abgeklärt werden.

Die Pferde erlagen noch auf den Gleisen ihren schweren Verletzungen. Personen kamen dabei keine zu Schaden. Nebst der SBB-Interventionseinheit, welche mit dem Lösch- und Rettungszug ausrückte, standen auch die Kantonspolizei Thurgau sowie private Helfer im Einsatz.

Zweiter Unfall mit Pferden in wenigen Tagen

Bereits am Samstag kam es zu einem tödlichen Unfall wegen freilaufender Pferde auf der Autobahn A3 bei Wollerau SZ. Bei der Kollision wurden der 53-jährige Autofahrer sowie die beiden Pferde getötet. Die beiden Tiere büxten aus einem Reitstall in der Nähe der Autobahn aus:

Autolenker fährt in Pferde und stirbt

(stm/tn)