Der Kutscher hatte am Samstagnachmittag bei seinem Gespann gewartet, um Gäste aufzuladen, wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte. Plötzlich seien die Pferde in Richtung Albanakreuzung gerannt.

Ein Autofahrer an der Kreuzung habe die Situation erkannt und die Talstrasse, auf der starker Verkehr herrschte, blockiert, schreibt die Polizei. Das Gespann rammte in der Folge ein anderes Auto und stiess es über die Kreuzung. Die Lenkerin musste mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Die Pferde wurden vor Ort durch den Tierarzt betreut. Eines erlitt Beinverletzungen und musste eingeschläfert werden; das andere trug Schnittverletzungen davon.