Kurz nach 14.30 Uhr kam es auf dem Bahnübergang der Stationsstrasse zu einer Kollision zwischen einem Personenwagen und der S33 in Richtung Winterthur. Die 48-jährige Lenkerin des Personenwagens konnte ihr Fahrzeug rechtzeitig verlassen, bevor dieses auf dem Bahnübergang vom herannahenden Zug erfasst wurde.

Die genaue Unfallursache wurde durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht. Nebst der Kantonspolizei Zürich waren die Stützpunktfeuerwehr Weinland sowie Einsatzkräfte der SBB im Einsatz. Wegen des Unfalls war der Bahnbetrieb zwischen Marthalen und Dachsen vorübergehend unterbrochen. Es verkehrten Ersatzbusse.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz