Der 17-jährige Schweizer bestieg am Freitagabend in Däniken/SO die S-Bahn, um nach Brugg zu fahren. Während der Fahrt betraten plötzlich zwei junge Männer grölend den Bahnwagen, in sich der Jugendliche als einziger Fahrgast befand. Die beiden Unbekannten setzten sich zu ihm hin und verwickelten ihn in ein Gespräch. Sie fragten ihn nach Marihuana und begannen dreist, ihm in die Taschen zu greifen. In der Folge verlangten sie Geld. Als er sich weigerte, bedrohten sie ihn mit dem Tod und nahmen ihm das Portemonnaie weg. Daraus stahlen sie das vorhandene Bargeld - etwas mehr als hundert Franken - und verliessen dann den Zug in Othmarsingen.
in Brugg am Bestimmungsort die Polizei, welche sofort die Ermittlungen aufnahm.

Einer der Täter ist 18 bis 22 Jahre alt, etwa 180 cm gross und von mittlerer Statur. Er hat kurze blond/braune Haare, die mit Gel aufgestellt waren. Der mutmassliche Albaner sprach schweizerdeutsch mit Akzent. Sein Komplize ist 20 bis 25 Jahre alt, etwa 180 cm gross und von mittlerer Statur. Er ist dunkelhäutig und hat schwarze Haare. Auf der Wange weist er eine Narbe auf. Zudem trägt er im Nacken eine Tätowierung. Er sprach gebrochen deutsch.

Hinweise zur Täterschaft nimmt die Kantonspolizei in Aarau (Telefon 062 836 55 55) entgegen.