Windisch

Ohne Führerschein unterwegs: Fahrer versucht, sich Kontrolle zu entziehen

Ein Fahrer versuchte sich heute Morgen einer Polizeikontrolle zu entziehen und kollidierte in Windisch mit einem Betonsockel. Er verletzte sich dabei mittelschwer.

Als die Polizeipatrouille den Autofahrer kurz vor 6 Uhr aufforderte, anzuhalten, versuchte sich dieser der Kontrolle zu entziehen und fuhr erst in Richtung Habsburg, anschliessend in Richtung Windisch weiter. Dort kam seine Fahrt jedoch zu einem aprubten Halt, als er mit dem Betonsockel eines Geschwindigkeitssignals kollidierte. 

Während das Schild mehrere Meter weggeschleudert wurde, verletzte sich der Fahrer – ein 31-jähriger Schweizer – durch die Kollision mittelschwer und musste mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Wie die Aargauer Kantonspolizei am Dienstagmorgen mitteilte, wurde die Feuerwehr aufgeboten, um den Verkehr auf der im Morgenverkehr stark befahrenen Habsburgerstrasse umzuleiten, während sie mit der Bergung des Fahrzeuges beschäftigt waren.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei setzte sich der 31-Jährige trotz Entzug des Führerausweises hinters Steuer. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Untersuchung und ordnete beim Fahrer eine Blut- und Urinprobe an.

Meistgesehen

Artboard 1