Unfall
Nur der 19-jährige Raser blieb unverletzt

Am Samstagabend kam es auf der Konstanzerstrasse zwischen Wuppenau und Wil SG zu einer Frontalkollision. Dabei wurden vier Personen verletzt, eine davon schwer. Der Lenker gab an, zu schnell gefahren zu sein.

Merken
Drucken
Teilen
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
20 Bilder
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil
Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil

Sieben Verletzte bei einer Frontalkollision bei Wil

Ein 19-jähriger Lenker fuhr auf der Hauptstrasse von Rossrüti SG Richtung Wuppenau. In einer Rechtskurve kurz nach der Kantonsgrenze schleuderte sein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem korrekt entgegen kommenden Fahrzeug eines 38-jährigen Lenkers. Gegenüber der Kantonspolizei Thurgau gab der 19-Jährige an, mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren zu sein und deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren zu haben.

Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden zwei Mitfahrer mittelschwer und ein dritter leicht verletzt. Sie wurden mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. Im anderen Fahrzeug wurde ein 41-jähriger Mann auf dem Rücksitz eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Stützpunktfeuerwehr Wil befreit werden. Mit schweren inneren Verletzungen wurde er ins Spital überführt. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden von insgesamt rund 80'000 Franken.