Amoklauf

Neun Tote bei Schiesserei in tschechischem Restaurant

Ein bewaffneter Mann hat am Dienstag in einem Restaurant der osttscheschischen Kleinstadt Uhersky Brod acht Menschen erschossen. Nach Angaben von Innenminister Milan Chovanec starb auch der Schütze.

Der Schütze wurde von einem Sonderkommando der Polizei erschossen, wie verschiedene Medien berichteten. 

Nach Informationen des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders Ceska Televize (CT) drang der Mann am frühen Nachmittag in die Gaststätte "Droujba" (Freundschaft) im Zentrum der Kleinstadt ein und eröffnete das Feuer. Erst nach anderthalb Stunden hatte die Polizei die Lage demnach wieder unter Kontrolle.

Bei der Schiesserei habe es auch mehrere Verletzte gegeben, berichtete die Polizei. Eine Frau sei offenbar schwerverletzt ins Spital gebracht worden.

25 Schüsse abgefeuert

Nach Angaben von Bürgermeister Patrik Kuncar handelt es sich bei dem Schützen um einen etwa 60-jährigen Einwohner von Uhersky Brod. Möglicherweise sei er psychisch krank. Insgesamt seien 25 Schüsse gehört worden, sagte der Bürgermeister.

"Ich hätte niemals gedacht, dass so etwas hier passieren könnte, in diesem Restaurant, das ich so gut kenne", sagte er CT. Zur Tatzeit hielten sich demnach rund 20 Gäste in dem Lokal auf.

Die 18'000-Einwohner-Stadt Uhersky Brod liegt rund 300 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Prag.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1