Galgenen

Nach Horror-Unfall: Identität des Fahrers (†29) geklärt – er war zur Verhaftung ausgeschrieben

Auto fliegt in Wohnhaus: Fahrer tot

Auto fliegt in Wohnhaus: Fahrer tot

Gegen halb 5 Uhr morgens flüchtet bei Galgenen SZ ein Autofahrer vor einer Polizeikontrolle. Mit 169 km/h prallt er gegen einen Kreisel und das Auto fliegt in ein Wohnhaus. Das Haus fängt Feuer.

Jetzt steht die Identität des Lenkers fest, der bei einem Unfall in Galgenen ums Leben gekommen ist. Es handelt sich um einen 29-jährigen Schweizer, der von den Ermittlungsbehörden zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Die Identität des Fahrzeuglenkers, der in den frühen Morgenstunden vom Sonntag in Galgenen tödlich verunfallt ist, konnte dank eines Treffers in der polizeilichen DNA-Datenbank geklärt werden. Es handelt sich um einen 29-jährigen Schweizer aus dem Kanton St. Gallen, wie die Kantonspolizei Schwyz am Montag mitteilte.

Der Verstorbene verfügte über keinen Führerausweis und war in mehreren Kantonen zur Aufenthaltsnachforschung und wegen einer Umwandlungshaft aufgrund nicht bezahlter Bussen aufgrund von Widerhandlungen gegen das Personenbeförderungsgesetz zur Verhaftung ausgeschrieben. Auch das Auto, mit dem der Mann den Unfall baute, gehörte nicht ihm: Er hatte es zuvor in Amriswil (TG) gestohlen. Die am Unfallfahrzeug angebrachten Kontrollschilder hatte er von einem anderen Auto geklaut. (zim/sam) 

Auto fliegt in Wohnhaus: Augenzeugen berichten

Augenzeugen berichten, wie sich der Unfall zugetragen hat

Der tödliche Autounfall in Galgenen SZ, bei dem ein Wohnhaus abbrannte riss mehrere Anwohner aus dem Schlaf. Sie berichten, wie sich der Unfall zugetragen hat.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1