Bern
Nach Grosseinsatz beim Amthaus Bern – Polizei gibt Innenstadt frei

Das Amthaus in Bern war am Freitag kurz nach Mittag bis wegen eines verdächtigen Pakets evakuiert worden. Schwer bewaffnete Polizisten hatten das Gebiet um das regionale Gericht und Gefängnis für gut eineinhalb Stunden weiträumig abgesperrt.

Drucken
Teilen
Ein Absperrband der Polizei Bern (Symbolbild)

Ein Absperrband der Polizei Bern (Symbolbild)

Keystone

Wegen eines Grosseinsatzes der Polizei beim Amthaus war die Hodlerstrasse in Bern am Freitag zwischen etwa 12.30 und 14 Uhr gesperrt. Das Gebäude, welches das Regionalgericht beheimatet, wurde evakuiert.

Der Grund für die Evakuierung war ein verdächtiges Paket, wie Nicolas Kessler, Sprecher der Kapo Bern mitteilte. Das Regionalgefängnis war von der Evakuierung nicht betroffen.

Beamte wurden rund um das Amtshaus postiert und Spezialisten der Kantonspolizei untersuchten das Paket. Kurz darauf wurde Entwarnung gegeben – das Paket war ungefährlich.

Eine Mitarbeiterin des gegenüberliegenden Evino-Weinshops musste derweil in ihrem Geschäft ausharren – ohne Information der Polizei. «Kaum strecke ich den Kopf aus der Tür, werde ich angewiesen, im Inneren zu bleiben», sagt sie. Wer im abgesperrten Gebiet arbeite oder wohne, musste im Haus warten, bis der Einsatz vorbei war.

Kurz vor 14 Uhr entspannte sich die Situatiion. Die Absperrbänder wurden wieder entfernt und die Innenstadt von der Polizei freigegeben.

(edi/watson.ch)

Aktuelle Nachrichten