Adrenalin-Fahrt
Nach Gokart-Raserei: In Zürich spricht man von einer neuen Dimension der Waghalsigkeit

Vier Adrenalin-Junkies sausen in Zürich die Zürichbergstrasse herunter. Ihr Video tauchte im Internet auf. Die Stadtpolizei will die Fehlbaren nun ausfindig machen. Die VBZ ist schockiert.

Jürg Krebs
Drucken
Teilen

Die Zürcher Stadtpolizei reagiert: Die Gokarts seinen Spielzeug und hätten auf der Strasse nichts zu suchen. Die Fehlbaren ausfindig zu machen sei aber schwierig, so Sprecher Michael Wirz gegenüber Tele Züri. Den Gokarts fehlten Nummernschilder. Sollte die Polizei dank Hinweisen aus der Bevölkerung den Fahrern auf die Spur kommen, droht diesen im schlimmsten Falle eine Busse.

Seit Mittwoch kursieren im Internet zwei Videos, die zeigen, wie vier Jungs nächtens die Zürcher Zürichbergstrasse hinunterrasen: auf Gokarts. Mit über 50 Stundenkilometern werden sie sogar geblitzt.

Auch die VBZ ist schockiert, als sie das Video sieht, in dem sich die Adrenalin-Junkies ans Tram hängen und die Zürcher Zürichbergstrasse hinaufziehen lassen.

«Da bleibt mir der Atem stocken», sagt VBZ-Sprecher Andreas Uhl gegenüber Tele Züri. «So etwas ist absolut untolerierbar. Wir müssen reagieren und prüfen Strafantrag.» Mit diesem Video sei eine neue Dimenson der Waghalsigkeit erreicht.

Aktuelle Nachrichten