Strassenverkehr

Mutmasslicher Verkehrssünder gestoppt und Sportwagen beschlagnahmt

Die Tessiner Behörden haben einen Autofahrer gestoppt, der im Verdacht steht, schwere Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz begangen zu haben. (Themenbild)

Die Tessiner Behörden haben einen Autofahrer gestoppt, der im Verdacht steht, schwere Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz begangen zu haben. (Themenbild)

In Bellinzona hat die Polizei einen Autofahrer gestoppt, der im Verdacht steht, schwere Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz begangen zu haben. Der Sportwagen mit grossem Hubraum, in dem er sass und der seiner Partnerin gehört, wurde beschlagnahmt.

Der 24-jährige Schweizer wurde am Mittwoch gestellt, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Die Behörden hatten einen Hinweis erhalten, und sie hatten auch Kenntnis von den Social-Media-Profilen des Mannes. Dort hatte er Videos von seinen Fahrten im Tessin und in anderen Kantonen gepostet.

Zum Beispiel sei der Lenker auf einer Talstrasse anstatt mit den dort erlaubten 80 mit 180 Stundenkilometern gefahren, schrieben die Behörden. Damit habe er sich selbst und andere stark gefährdet.

Der Fahrausweis war dem Mann wegen früherer schwerer Strassenverkehrsdelikte bereits entzogen worden. Der Sportwagen, der seiner Partnerin gehört, wurde beschlagnahmt. Er soll nun auf seine Tauglichkeit für den Strassenverkehr untersucht werden.

Der Autofahrer wurde bei der Staatsanwaltschaft wegen Fahrens ohne Berechtigung und schweren Verstosses gegen das Strassenverkehrsgesetz verzeigt. Die Partnerin muss sich unter anderem wegen des Verdachts verantworten, den jungen Mann trotz Wissens um den Führerausweisentzug ans Steuer gelassen zu haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1