Tötungsdelikt in Gränichen

Musste der 31-Jährige wegen seiner Ehefrau sterben?

Der Tatort in Gränichen: Opfer David M. lag plötzlich tot am Boden – getroffen von einer Kugel

Der Tatort in Gränichen: Opfer David M. lag plötzlich tot am Boden – getroffen von einer Kugel

Beim Tötungsdelikt in Gränichen spielt offenbar eine Frau die Hauptrolle und zwar als Tatmotiv. Es handelt sich dabei die Ehefrau des Getöteten David M. Ist M. tot, weil er die damals hochschwangere Frau sitzen liess?

Steht am Anfang des Tötungsdelikts von Gränichen eine verkorkste Beziehung zwischen zwei jungen Leuten? Fakt ist: Der getötete David M. war mit Nadya M. zusammen. Mit der Frau hat der 31-Jährige zwei Kinder im Alter von einem und drei Jahren.

Seit gut einem Jahr sind die beiden aber kein Paar mehr. Und genau das ist laut «Blick» das Motiv für die Bluttat. Daniel G, dem das Gebäude und die Dreherei in Gränichen gehören und sein Schwager Beat G., wollten M. offenbar zur Rede stellen. Und dabei ist die Sache dann eskaliert.

Daniel G. ist laut «Blick» so etwas wie Ersatz-Vater von Nadya M. Er hat deren Eltern die Dreherei und die dazugehörige Wohnung abgekauft und dabei offenbar versprochen, auch für Nadya zu sorgen, als deren Eltern ins Ausland gingen.

Das Opfer ist ein Boxer

Als die Beziehung zwischen David M. und Nadya zerbricht, trifft das Daniel G. Nadya war damals mit dem zweiten Kind hochschwanger.

Hat der Dreher den untreuen und finanziell klammen Ex-Freund in Gränichen deswegen nun zur Rede gestellt und dazu auch seinen Schwager Beat G. mitgenommen? Vieles deutet darauf hin.

David M., der ein talentierter Boxer war und für den Boxring Baden startete, lässt sich nicht gerne etwas vorschreiben. «Als ich mich einmal über den lauten Fernseher beklagte, nahm er mich in den Schwitzkasten. Er war sehr aufbrausend», beschreibt ihn ein Nachbar gegenüber «Blick». (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1