Weil es seit einigen Wochen in dem Heim immer wieder zu Diebstählen kam, schaltete die Heimleitung im September die Stadtpolizei ein. Die Täterschaft ging immer gleich vor: Sie schlich sich jeweils in Abwesenheit der Bewohnerinnen und Bewohner in die Zimmer und stahl Schmuck sowie teils auch Bargeld, wie die Stadtpolizei am Freitag mitteilte. 

Ermittlungen führten zu einem Mitarbeiter des Heims. Als am 1. Dezember über Mittag erneut Schmuck im Wert von mehreren tausend Franken aus einem Zimmer einer 80-jährigen Frau gestohlen wurde, schaltete die Heimleitung die Stadtpolizei ein.

Fahnder hefteten sich an die Fersen des Verdächtigen und konnten ihn in einem Schmuckgeschäft im Kreis 1 kontrollieren, als er dem Ladenbesitzer diversen Schmuck anbot. Abklärungen ergaben, dass es sich dabei um die kurz zuvor gestohlenen Wertsachen handelt. Der 31-jährige Mazedonier wurde festgenommen.

Der Mann gab diesen sowie zwei weitere Diebstähle zu. Mit einem Passepartout verschaffte er sich jeweils Zutritt zu den Zimmern. Weil aus dem Heim noch weitere Diebstahlsanzeigen mit einem Deliktsbetrag von über 10'000 Franken vorliegen, wird abgeklärt, ob der Mann mit diesen in Zusammenhang gebracht werden kann.