Waffenschmuggel

Mit drei geladenen Faustfeuerwaffen im Auto bei Basel erwischt

Polizei findet Faustfeuerwaffen.

Polizei findet Faustfeuerwaffen.

Mit drei geladenen Faustfeuerwaffen in seinem Auto ist ein deutscher Staatsangehöriger am Montag bei Basel von Schweizer Grenzwächtern erwischt worden. Der 51-Jährige wurde mitsamt den Waffen der Basler Polizei übergeben.

Ins Netz ging der Waffenschmuggler den Grenzwächtern, als er am Autobahnübergang Basel-Weil in die Schweiz einreisen wollte, wie das Grenzwachtkommando Basel am Dienstag mitteilte. Im Wagen des in der Schweiz wohnhaften Mannes fanden die Beamten zudem ein Elektroschockgerät, einen Schlagstock und zwei Pfeffersprays.

Bei den schussbereiten Faustfeuerwaffen handelt es sich gemäss der Mitteilung um alte Vorderlader. Zwei davon befanden sich in einem Metallkoffer auf dem Rücksitz, der dritte lag - ebenfalls geladen - im Handschuhfach.

Im Auto mit französischen Kennzeichen fanden die Grenzwächter auch das für diese Art von Waffen nötige Schwarzpulver sowie Munition. Der Mann musste noch am Grenzübergang eine Zollbusse bezahlen und wurde darauf wegen Verstosses gegen das Schweizer Waffengesetz der Polizei übergeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1