Bei den Überfällen am Montag wurde in Chihuahua, der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaats, ein Kino-Manager im Gesicht verletzt, wie die Sicherheitsbehörden mitteilten. Ob die Kinogänger von den Überfällen etwas mitbekamen, blieb zunächst unklar.

Vor eineinhalb Wochen hatte ein Amokläufer bei einer Premiere des neuen "Batman"-Streifens in Aurora im US-Bundesstaat Colorado um sich geschossen. Er tötete zwölf Menschen und verletzte 58 weitere, einige von ihnen schwer.