Missgeschick

Mit abgerissenem Tankschlauch 100 Kilometer bis zur Grenze

Nach dem Tanken vergass ein Holländer den Tankschlauch zu entfernen. (Symbolbild)

Nach dem Tanken vergass ein Holländer den Tankschlauch zu entfernen. (Symbolbild)

Mit einem abgerissenen Gastankschlauch an seinem Auto ist ein Holländer von einer Autobahntankstelle knapp 100 Kilometer bis zur Schweizer Grenze gefahren. Schweizer Grenzwächter stoppten ihn am Autobahnzoll Basel/Weil am Rhein.

Der Mann war am Freitag gegen 4.10 Uhr am deutsch-schweizerischen Grenzübergang vorgefahren, wie die Polizeidirektion Lörrach mitteilte. An seinem Personenwagen hing der Tankschlauch.

Laut der deutschen Polizei konnte darauf ermittelt werden, dass der Holländer auf dem Autobahnrasthof Mahlberg, gegen 100 Kilometer weiter nördlich, sein Auto mit Gas betankt hatte.

Darauf habe er bezahlt und sei davon gefahren. Offenbar habe er aber vergessen, zuvor den Tankschlauch zu entfernen.

Die Polizei übermittelte die Personalien des Mannes dem Tankstellenbetreiber zwecks Schadensregulierung.

Der Tankschlauch fand laut der Mitteilung «seinen Weg per Staffette der Autobahnpolizei zurück».

Meistgesehen

Artboard 1