Aargau
Mit 3 Promille in Baum gefahren und abgehauen

Regional- und Kantonspolizei hatten in der Nacht auf Sonntag alle Hände voll zu tun. Für viel Arbeit sorgten dabei renitente und alkoholisierte Personen, und zwar auf dem ganzen Kantonsgebiet. In Rietheim prallte ein Besoffener in einen Baum.

Drucken
Teilen
Polizei hatte viel zu tun

Polizei hatte viel zu tun

Aargauer Zeitung

Aarau: Am Samstagabend um 18:57 Uhr musste die Polizei an den Bahnhof ausrücken, da sich zwei ausländische Gruppierungen eine Schlägerei wegen Betäubungsmittel in die Haare geraten waren.

Rheinfelden: Um 19:58 Uhr rückte die Polizei an einen Wohnort aus, weil die Bewohnerin die Türe nicht mehr öffnete. Die Ambulanz musste die stark alkoholisierte 47-jährige Frau ins Spital überführen.

Aarau: Um 22:46 Uhr wurde an der Bahnhofstrasse ein stark alkoholisierter Asylbewerber angehalten. Dieser musste in die Unterkunft zurückgebracht werden.

Aarburg: Um 22:52 Uhr meldete eine Frau, dass sie von ihrem Partner geschlagen worden sei. Die ausgerückte Polizei stellte fest, dass die Frau mit über 2,7 Promille massiv angetrunken war und sich der Lebenspartner mit dem Mofa entfernt hatte. Der Mann, welcher ebenfalls über 2 Promille intus hatte, konnte angehalten werden. Es wurde eine Blutprobe durchgeführt. Er verhielt sich auch gegenüber der Polizei äusserst provokativ.

Rietheim: Um 23:44 Uhr ging bei der Kantonspolizei die Meldung ein, dass auf der Verbindungsstrasse Achenberg - Rietheim ein schwarzer OW «Ford» mit einem Baum kollidiert sei. Die ausgerückte Polizei stellte den Wagen fest, Personen waren jedoch nicht anwesend. Am Wohnort konnten der Halter sowie eine weitere Person ausfindig gemacht werden. Beide waren mit über 3 Promille stark angetrunken und gaben an, nicht zu wissen, wer den Wagen gelenkt hat. Die Kantonspolizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können oder Personen auf der Strecke Rietheim -Zurzach mitgenommen haben.
Spreitenbach: Am Sonntag 00:22 Uhr meldete eine Person, dass sie beobachten konnte, wie ein Mann vor dem Haus seine Frau schlage. Die ausgerückte Patrouille stellte fest, dass das Ehepaar einen Streit und der alkoholisierte Ehemann seine Frau geschlagen hatte. Die Ehefrau begab sich mit dem Kind zu Freunden.

Suhr: Um 00:32 Uhr,wurde der Kantonspolizei gemeldet, dass ein offenbar betrunkener Lenker mit seinem PW in stark übersetzter Geschwindigkeit Richtung Suhr fahre, ein Rotlicht missachtet habe und teilweise auf der Gegenfahrbahn fahre. Der Lenker konnte angehalten werden. Der Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Pomille. Der Führerausweis wurde ihm abgenommen und eine Blutprobe veranlasst.

Baden: Um 02:27 Uhr meldete ein Mann, dass er von seiner Freundin geschlagen worden sei. Die ausgerückte Patrouille stellte fest, dass die Frau mit über 2,6 Promille alkoholisiert war. Sie konnte die weitere Nacht bei einer Kollegin verbringen.

Aarau: 02:31 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass im «Kiff» eine Schlägerei im Gange sei. Die Polizei stellte fest, dass die beiden alkoholisierten Kontrahenten durch die Security getrennt wurden. Als sie des Clubs verwiesen wurden, behändigte einer der Aggressoren einen Pfefferspray und gab einen längeren Sprühstoss ab. Die Gäste mussten daraufhin das Lokal verlassen.

Wettingen: 03:03 Uhr zerschlug ein alkoholisierter Mann im Dancing Black-Jack Gläser, die Security musste intervenieren und die Polizei rufen. Der Mann, welcher sich beim Zerschlagen der Gläser selber an der Hand verletzte, musste ins Spital übergeführt werden.

Hornussen: 04:30 Uhr wurde gemeldet, dass auf dem Festgelände ein Betrunkener mit einem Roller herum fahre und gestürzt sei. Der mit über 1,7 Promille angetrunkene Lenker, fuhr ohne Helm in eine Wiese und liess dort das Hinterrad durchdrehen. Dabei stürzte er und zog sich Verletzungen am Kopf und Bein zu. Er wurde ins Spital übergeführt.

Aarau: 06:22 Uhr wurde gemeldet, das sich auf der Rohrerstrasse ein Betrunkener aufhalte, welcher auf PW's einschlage und versuche, diese anzuhalten. Der stark alkoholisierte Mann konnte angehalten und ab der Strasse genommen werden.