Die Maschine stürzte gegen 14.15 Uhr zwischen Freiburg und Romont in der Nähe eines Fussballplatzes ab, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilte. Das zweimotorige Propellerflugzeug des Typs Piper 31 hatte eine Hochspannungsleitung berührt, nachdem es an Höhe verloren hatte.

Zeugen wollen gehört haben, dass das Flugzeug schon oberhalb eines Waldes Probleme hatte, wie Polizeisprecherin Donatella Del Vecchio ausführte. Gemäss Flugplan war die Maschine vom Flugplatz in Ecuvillens FR gestartet und nach Genf unterwegs.

Das Büro für Flugunfalluntersuchungen hat Ermittlungen aufgenommen. Laut Polizei war es zum Zeitpunkt des Absturzes neblig. (sda)