Sämtliche Beteiligte seien Schweizer und polizeibekannte Drogenkonsumenten, teilte die St. Galler Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Mehrere Augenzeugen beobachteten eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern vor einem Café an der Linsenbühlstrasse. Eine Patrouille der Stadtpolizei St.Gallen konnte zwei verdächtigte Personen, 31 und 36 Jahre alt, unweit des Tatortes anhalten und der Kantonspolizei St.Gallen zuführen.

Der 31-Jährige wird beschuldigt, das Opfer mit einem Messer verletzt zu haben. Der 36-Jährige soll ebenfalls auf das Opfer eingewirkt haben. Die Kantonspolizei St.Gallen nahm die beiden Männer fest.

Ein Rettungsteam mit Notarzt versorgte den Verletzten und transportierte ihn ins Spital. Dort musste der Mann notoperiert werden. Die Untersuchungsbehörden sind daran, den Tatablauf zu ermitteln und die Beteiligung weiterer Personen an der Auseinandersetzung zu klären.