Am Samstag gerieten sich laut einer Mitteilung der Basler Kantonspolizei gegen 21 Uhr bei einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwei Mädchen in die Haare. Eine 15-Jährige schlug ihrer Rivalin um die Gunst eines Jünglings zweimal kräftig die Faust ins Gesicht, bevor die Jugendpolizei die beiden Mädchen trennen konnte.

Das zuschlagende Mädchen erhielt einen auf 72 Stunden befristeten Platzverweis fürs Kasernenareal. Zudem wurde der Vater aufgeboten, der das Mädchen abholte und in die elterliche Wohnung nach Liestal heimbrachte.

Der zweite Fall war einiges gravierender. Ebenfalls am Samstag, kurz nach 20 Uhr, beobachtete die Polizei einen jungen Mann, der vor dem Hotel Balade urinierte und sich aus dem Staub machte, als die Polizei ihn zur Rede stellen wollte.

Auf dem Kasernenareal wurde der Mann dann wieder angetroffen. Der 24-jährige Schweizer widersetzte sich der Personenkontrolle durch die Polizei. Zuerst spuckte er einen Polizisten an, dann riss der kräftige Strassenbauer eine Polizistin zu Boden, schlug einen dritten mit der Faust auf den Hinterkopf und versuchte mit Hilfe seiner Kumpane zu flüchten.

Dabei erlitten zwei Polizeiangehörige leichte Verletzungen. Der Mann wurde zur Ausnüchterung in der Polizeiwache Clara in Arrest gesetzt. Er wird sich wegen Gewalt gegen Beamte vor Gericht zu verantworten haben. Der Mann erhielt einen Platzverweis für die Dauer von 16 Tagen, also bis Ende der Herbstmesse.