Zuchwil
Mehrere 100'000 Franken Schaden durch Brand im Zuchwiler «Kings-Club»

In Zuchwil brannte am Sonntagnachmittag der Dachstock des Nachtclubs «Kings-Club». Ein 61-Jähriger musste mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. Am Gebäude entstand Sachschaden von mehreren 100'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Der "Kings-Club" in Zuchwil brennt
12 Bilder
Der Rauch war von weitem sichtbar.
Die Polizei sperrte die Hauptstrasse ab.
Der Brand brach im Dachstock aus; ein Mann wurde ins Spital gebracht.
Auf der Rückseite des brennenden Gebäudes
Um 16.28 Uhr wurde der Alarm gemeldet.
Die Feuerwehr Zuchwil war mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort.
Die Feuerwehr Zuchwil vor Ort.
Gegen 23 Uhr trat immer noch eine grosse Menge Rauch aus dem Dachstock aus.
Die Bekämpfung des Brandes gestaltete sich schwierig.
Die Feuerwehr Zuchwil im Grosseinsatz.

Der "Kings-Club" in Zuchwil brennt

Kapo SO

Das Feuer im Nachtclub brach kurz vor 16.30 Uhr aus. Der Alarm ging bei der Kantonspolizei um 16.28 Uhr ein.

Aufgrund der baulichen Situation des Gebäudes gestalteten sich die Löscharbeiten als schwierig. Das Feuer konnte sich auf die oberen Stockwerke ausbreiten. Die Dachräume, in denen der Brand ausbrach, gehören ebenfalls zum Lokal.

Durch das Feuer wurden die Obergeschosse und der Dachboden zerstört, teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Die Feuerwehren Zuchwil, Derendingen und Solothurn waren mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei sperrte die Hauptstrasse für den Durchgangsverkehr und richtete eine Umleitung ein.

Eine Person im Spital

Ein 61-jähriger Mann, der sich im Gebäude aufhielt, musste mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung zur Kontrolle in ein Spital gebracht werden.

Der Sachschaden am Gebäude dürfte mehrere 100‘000 Franken betragen. Zur Klärung der Brandursache hat die Kantonspolizei Solothurn Ermittlungen eingeleitet.

Zahlreiche Schaulustige

Der von weitem sichtbare Brand lockte zahlreiche Schaulustige an. Gegen 100 Personen beobachteten Brand und Löscharbeiten vom Vorplatz der gegenüberliegenden Gemeindeverwaltung aus.