Am Dienstagnachmittag kurz vor 16.30 Uhr meldeten Passanten der Polizei, dass beim Hebelpark eine Massenschlägerei im Gange sei. Sofort rückten alle verfügbaren Streifen aus und trafen vor Ort etwa 30 Personen an. Diese stoben auseinander und rannten in Richtung Bahnhofsplatz davon.

Dort fanden die Polizisten wenig später rund 20 Personen vor. Alle wurden kontrolliert und zum Geschehen befragt. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass junge Asylbewerber aufeinander losgegangen waren. Offenbar ging es um den Umgang miteinander.

Zwei Beteiligte wurden verletzt, ausserdem wurde einem das T-Shirt zerrissen. Ein beschuldigtes Brüderpaar war vor Eintreffen der Polizei geflüchtet, weshalb nach ihm gefahndet wurde. Einer der Brüder wurde im Stadtgebiet gesichtet und vorläufig festgenommen. Sein Begleiter wurde ebenfalls festgenommen. Dieser wurde jedoch wieder freigelassen, nachdem feststand, dass er lediglich Zuschauer war.

Insgesamt waren acht Streifen der Landes- und Bundespolizei samt Polizeihundeführer im Einsatz. Die Ermittlungen laufen.