Massenkarambolage auf der A1 im Morgenverkehr

Am Donnerstagmorgen ereigneten sich auf der A1 bei Walterswil im dichten Morgenverkehr gleich zwei Unfälle mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Der Verkehr staute sich zeitweise auf bis zu neun Kilometer Länge.

Auf Höhe Walterswil in Fahrtrichtung Zürich kollidierten kurz nach 7 Uhr bis zu 10 Fahrzeuge. Der Verkehr staute sich daraufhin auf einer Länge von bis zu 9 Kilometern, wie die Aargauer Kantonspolizei gegenüber Radio Argovia bestätigte.

In der Folge kam es auch in der Gegenrichtung zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen und einem kilometerlangen Stau. Bei beiden Unfällen blieb es bei Sachschäden. Personen wurden keine verletzt.

Meistgesehen

Artboard 1