Bei der Kantonspolizei Zürich ging kurz vor Mitternacht die Meldung ein, dass auf dem Gelände des Durchgangszentrums Embrach Schüsse gefallen seien, wie es in einer Mitteilung vom Sonntag heisst. Die ausgerückten Polizeipatrouillen trafen am Tatort auf einen Mann, der am Boden lag. Trotz Reanimationsversuchen verstarb das Opfer nach kurzer Zeit an den Schussverletzungen.

Fast gleichzeitig meldete sich der mutmassliche Täter telefonisch bei der Polizei. Diese verhaftete den 22-jährigen Schweizer an seinem Wohnort. Er wird nun befragt.

Die Identität des Opfers war zunächst nicht bekannt. Die Polizei machte keine weiteren Angaben zum Fall. Der Tatablauf und die Hintergründe der Tat seien Gegenstand weiterer Ermittlungen der Kantonspolizei unter Leitung der Staatsanwaltschaft, hiess es im Communiqué.