Der Iraner sass am Sonntag in einem Fernbus und fiel Beamten auf, weil er kein Visum vorweisen konnte. In seinem Gepäck fanden sie zwei verschweisste Beutel mit 7,7 Kilogramm des Rauschmittels, wie die deutsche Bundespolizei am Montag mitteilte. Der Wert laut Zoll: mehr als rund 57'000 Franken. Der Mann kam in Untersuchungshaft.

Laut der Behörde war es der zweitgrösste Betäubungsmittelfund dieses Jahr. Im August hatten Polizisten einen Mann mit 10 Kilogramm des psychosehemmenden Wirkstoffs Cannabidiol geschnappt - auch er hatte versucht, das Mittel in einem Reisebus nach Deutschland zu schmuggeln.

Aktuelle Polizeibilder vom Oktober: