Familienstreit

Mann übergiesst in Huttwil Ex-Frau mit heissem Wasser

Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt

Nach dem tragischen Ausgang eines Familienstreits in Huttwil laufen die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren. Bei einem Streit mit dem Ex-Mann war eine Frau am Sonntag mit kochend heissem Wasser übergossen worden.

Sie erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Helikopter der Rega in eine Spezialklinik geflogen werden. Der Ex-Mann wurde nach einer ersten Befragung wieder auf freien Fuss gesetzt, wie die Kantonspolizei Bern am Montag mitteilte.

Der kleinere von zwei Söhnen wurde durch einige Spritzer getroffen und musste mit einer Ambulanz ins Spital gefahren werden. Er verbrachte wie auch sein Bruder die Nacht im Spital. Die Vormundschaftsbehörde werde sich mit den Kindern zu befassen haben, teilten Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft mit.

Das Drama ereignete sich laut Polizei am Sonntag etwa um 14.45 Uhr. In einer Wohnung an der Ibachstrasse stritten sich ein Mann und seine geschiedene Frau. Auf dem Tisch vor ihnen stand eine Pfanne mit kochend heissem Wasser. "Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde die Frau mit Heisswaser übergossen", schreibt die Polizei.

Über das weitere Vorgehen muss nun die Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau entscheiden. Sie will unter anderem die Söhne und das Opfer zu den Umständen des Vorfalls und zum Tathergang befragen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1