Der Mann nahm am Sonntagnachmittag gemeinsam mit Freunden einer regionalen Fastnachts-Cliqué am Umzug in Langenthal teil. Nach dem Umzug war er auf dem Abstellplatz vor der Markthalle bei Abbauarbeiten auf einem Fastnachtswagen behilflich. Der 33-Jährige entfernte dabei zusammen mit einem Kollegen das Geländer des Wagens.

Dabei verlor er nach Angaben der Polizei das Gleichgewicht und stürzte aus einer Höhe von rund drei Metern zu Boden. Er zog sich schwere Kopfverletzungen zu und musste noch am Unfallort reanimiert werden. Eine Ambulanz brachte den Mann ins Spital, von wo aus er mit der Rega ins Inselspital Bern geflogen wurde.

In der Nacht auf Montag erlag der Verunfallte schliesslich seinen Verletzungen. Gemäss medizinischen Untersuchungen war der Mann zum Zeitpunkt des Unglücks nicht betrunken.  Gemäss medizinischen Untersuchungen wies er Blutalkoholwert von lediglich 0,1 Promille auf, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.