Kriminalität

Mann schiesst in Mönchaltorf aus Scheune und wird festgenommen

Ein Colt 1911 (Archiv)

Ein Colt 1911 (Archiv)

Die Zürcher Kantonspolizei hat am Dienstag einen 72-jährigen Mann verhaftet, der in Mönchaltorf ZH mehrere Schüsse abgegeben hatte. Verletzt wurde beim Zwischenfall niemand. Die Hintergründe sind derzeit nicht klar, teilte die Polizei mit.

Der 72-Jährige hatte in Mönchaltorf eine Scheune gemietet. Darin befanden sich gemäss Polizei rund 25 Waffen, vor allem Gewehre, einige Pistolen sowie Munition. Woher die Waffen stammen, wird abgeklärt. Der Mann schoss mit einer Flinte und einem Gewehr aus der Scheune ins Freie, sagte Kapo-Mediensprecher Werner Benz.

Seines Wissens sei bei dem Vorfall keine andere Person anwesend gewesen. Der Schütze sei nicht einschlägig bekannt. Nach der Schussabgabe fuhr der Mann mit einem Auto nach Pfäffikon ZH. Dort wurde er in der Nähe einer Liegenschaft festgenommen, wie Benz weiter sagte. Der 72-Jährige habe keinen Widerstand geleistet.

In Klinik

Der Schweizer wurde danach auf den Polizeiposten gebracht und von einem Amtsarzt untersucht. Dieser ordnete einen fürsorgerischen Freiheitsentzug an. Der Mann befindet sich jetzt in einer psychiatrischen Klinik.

Damit ist es in der Schweiz innert weniger Tage zu drei Vorfällen mit Schusswaffen gekommen: Am Wochenende hielt ein Bewaffneter die Polizei in Solothurn rund 28 Stunden in Atem. Der Mann brachte sich vermutlich selbst um. Am Montag schoss ein Mann in einem McDonalds-Restaurant in Biel und verletzte zwei Angestellte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1