Zürich

Mann betritt mit falscher Pistole Kino und löst Polizei-Grosseinsatz aus

Zürcher Bellevue: Verwirrter Mann löst wegen Druckluftpistole Grosseinsatz der Polizei aus.

Zürcher Bellevue: Verwirrter Mann löst wegen Druckluftpistole Grosseinsatz der Polizei aus.

Schrecksekunde mitten in der Stadt Zürich: Kurz nach Mittag betrat ein unbekannter Mann mit einer Waffe das Kino Corso beim Sechseläutenplatz. Panik machte sich breit. Die Polizei konnte den verwirrten Mann wenig später festnehmen.

Wildwest heute um 12.30 Uhr am Zürcher Bellevue: Leute schreien um sich, verstecken sich im Globus und anderen Geschäften.

Grund für die Aufregung: Ein Mann mit einer Pistole. Dieser betrat zuvor das Kino Corso.

Die Polizei ist rasch zur Stelle. Sie sperrt die Theaterstrasse zwischen Bellevue und Bahnhof Stadelhofen für sämtlichen Verkehr ab.

Kurze Zeit später kann die aufgebotene Interventionseinheit im Innern des Gebäudes den 43-jährigen Schweizer festnehmen und die Waffe sicherstellen.

Verletzt wurde niemand. Gemäss ersten Erkenntnissen betrat der Mann das Kino und deponierte eine Faustfeuerwaffe bei der allein anwesenden Kinomitarbeiterin.

Erschrocken alarmierte diese sofort die Stadtpolizei Zürich. Die Polizei brachte den Mann auf die Wache, wo sein Gesundheitszustand wie auch die Hintergründe der Tat jetzt abgeklärt werden.

Bei der sichergestellten Waffe handelt es sich um eine Luftdruckpistole, die von einer echten Schusswaffe kaum zu unterscheiden ist.

Die Sperrung der Theaterstrasse konnte nach dem rund einstündigen Polizeieinsatz wieder aufgehoben werden. (rsn)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1