Ebikon

Mall of Switzerland: Polizei nimmt nach Bombendrohung Mann fest

Blick in die Mall of Switzerland.

Blick in die Mall of Switzerland.

Die Luzerner Polizei hat den mutmasslichen Bombendroher von Ebikon festgenommen. Es handle sich um einen 36-jährigen Schweizer, teilte die Staatsanwaltschaft Luzern mit. Das Tatmotiv sei noch nicht geklärt.

Der Mann ist gemäss einer Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft vom Dienstag geständig. Er soll am 14. März nach 11 Uhr aus einer öffentlichen Telefonzelle das Einkaufszentrum Mall of Switzerland in Ebikon angerufen und mit einer Bombe gedroht haben.

Das Gebäude wurde evakuiert und stundenlang von Spezialisten abgesucht. Es wurde keine Bombe gefunden. Das Einkaufszentrum konnte erst am nächsten Tag wieder geöffnet werden.

Die Luzerner Polizei nahm den mutmasslichen Droher am Samstag in einer koordinierten Aktion fest. In den nächsten Tagen werde er zum Motiv und zu seinem Vorgehen einvernommen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er sei der Luzerner Polizei bisher nicht einschlägig bekannt.

Kosten sollen an Täter übertragen werden

Der Staatsanwalt hat beim Zwangsmassnahmengericht beantragt, dass der mutmassliche Täter in Untersuchungshaft versetzt wird. Aufgrund des hohen Ermittlungsaufwandes, welcher durch die Drohung ausgelöst worden sei, werde der Beschuldigte mit der Überbindung sehr hoher Kosten rechnen müssen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die Mall of Switzerland zeigt sich in einer Reaktion erfreut, dass der mutmassliche Täter so rasch habe gefasst werden können. Die einzelnen Mieter würden Schadensersatzforderungen für ihren Erwerbsausfall stellen. Ob die Mall selbst auch Schadensansprüche geltend mache, sei noch nicht geklärt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1