Mädchen
Mädchen bei Brand in einer Scheune verletzt

Bei einem Brand einer Scheune mit angebautem Wohnhaus in Dietikon ist am frühen Mittwochmorgen ein 13-jähriges Mädchen verletzt worden. Der Sachschaden beträgt rund 300'000 Franken. Das Haus bleibt bis auf weiteres unbewohnbar.

Drucken
Teilen

Um 3.40 Uhr bemerkten Passanten das Feuer an der Grabackerstrasse. Die daraufhin sofort ausgerückte Stützpunkt-Feuerwehr Dietikon konnte den Brand in der Scheune rasch unter Kontrolle bringen und das weitere Übergreifen auf das Wohnhaus verhindern.

Nach ersten Ermittlungen geriet ein vor der Scheune parkierter Lieferwagen in Brand. In der Folge griff das Feuer zur Scheune über, wobei der Dachstock komplett ausbrannte. Die Familie mit vier Kindern konnte sich aus eigener Kraft in Sicherheit bringen.

Mit Verdacht auf Rauchvergiftung wurde ein 13-jähriges Mädchen zur Untersuchung ins Spital gebracht. Da das Haus bis auf weiteres unbewohnbar bleibt, zieht die Familie vorübergehend zu Bekannten. Der Familienhund, sowie die zwei Katzen und die beiden Hamster blieben bei diesem Vorfall unversehrt.

Die Brandursache ist zurzeit noch unbekannt und wird nun durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

Aktuelle Nachrichten