Todesfall
Liestaler Gefängnis-Insasse erhängt sich in U-Haft

Im Gefängnis in Liestal hat sich ein Häftling erhängt. Der 35-Jährige wurde am Freitagmorgen tot in seiner Einzelzelle aufgefunden. Die Baselbieter Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung und eine Obduktion angeordnet.

Drucken
Teilen
Ein Insasse ist erhängt im Gefängnis Liestal aufgefunden worden. (Symbolbild)

Ein Insasse ist erhängt im Gefängnis Liestal aufgefunden worden. (Symbolbild)

Keystone

Am Freitagmorgen wurde ein Insasse des Gefängnisses Liestal erhängt in seiner Zelle aufgefunden. Der 35-jährige Mann befand sich seit ungefähr zwei Wochen in einer Einzelzelle in Untersuchungshaft.

Während seiner Haftzeit habe sich der Verstorbene normal und unauffällig verhalten, «so dass es keine Anzeichen für psychische Probleme oder vorhandene Suizidabsichten gab», schreibt die Baselbieter Sicherheitsdirektion.

Die Staatsanwaltschaft klärt die genauen Umstände des Todesfalls ab und ordnete die Obduktion des Leichnams an. Hinweise auf eine Dritteinwirkung liegen aber nicht vor.

Der letzte Suizid in einem Baselbieter Gefängnis war im Jahre 2002 zu beklagen. Mit Rücksicht auf die laufende Untersuchung könnten derzeit keine weitergehenden Auskünfte erteilt werden, heisst es in der Mitteilung.

Aktuelle Nachrichten