Am Montag um 10.40 Uhr war der Chauffeur eines Lieferwagens auf der Passwangstrasse unterwegs. Von Erschwil kommend verlor der Fahrer im Waldstück zwischen Erschwil und Beinwil wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Heck brach gegen die kurvenäussere Seite aus, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt.

Obwohl der Lenker noch versuchte durch Gegenlenken eine Kollision mit dem Strassenbord zu verhindern, geriet der «Peugeot» über den Strassenrand hinaus und schleuderte mit der Fahrzeugfront voraus in das ca. drei Meter tiefer liegende Bachbett der Lüssel. Durch den Aufprall überschlug sich der Lieferwagen in der Längsächse und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Das Fahrzeug wurde dabei massiv beschädig, der Lenker konnte sich jedoch selber unverletzt aus dem Wrack befreien.

Wegen Motorenöl und Kühlflüssigkeit, welche aus dem verunfallten Fahrzeug auslief, wurde die Ölwehr der Stützpunktfeuerwehr Breitenbach aufgeboten. Der beschädigte Lieferwagen wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.