Däniken
Lenker erschrickt und baut Selbstunfall

In Däniken SO verursachte ein 19-jähriger Autolenker am Freitagmorgen einen Selbstunfall. Der Sachschaden ist mit etwa 15 000 beträchtlich, der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Polizei sucht Zeugen.

Drucken

Ein 19-jähriger Autolenker fuhr am Freitag um 6.30 Uhr mit seinem Wagen auf der Hauptstrasse in Däniken in Richtung Gretzenbach. Auf Höhe der Einfahrt zur Shell-Tankstelle sah er einen Personenwagen zur Ausfahrt gegen die Hauptstrasse fahren, welcher angeblich den Blinker nach links gestellt hatte. Wenige Meter vor besagter Ausfahrt sah der Lenker von rechts den Unbekannten kommen, der sofort bis zum Stillstand abbremste.

Der erste Fahrer erschrak ob der Situation und steuerte abrupt nach links. Mit dem linken Vorderrad touchierte er den Randstein der Mittelinsel, worauf das Fahrzeug auf die Insel gehoben wurde und dort mit einem Baum kollidierte. Danach schleuderte das Auto im Gegenuhrzeigersinn in einen Inselleuchtpfosten, überquerte die Gegenfahrbahn und das angrenzende Trottoir und prallte schliesslich in einen Maschendrahtzaun.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 15 000 Franken. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Derjenige unbekannte Automobilist, der bei der Tankstellenausfahrt gewartet hatte, bog schliesslich nach links ab und fuhr in Richtung Dulliken davon.

Dieser gesuchte Automobilist selbst oder Zeugen des Selbstunfalls werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Dulliken in Verbindung zu setzen (062 285 33 51).

Aktuelle Nachrichten