Gemäss Schwyzer Polizeisprecher Florian Grossmann sei das Opfer am Donnerstagnachmittag um 15.30 Uhr nicht zur Arbeit im Dorf Brunnen erschienen. Eine Polizeipatrouille, die gerade in der Nähe war, wurde von den Arbeitskollegen orientiert.

Als sich die Polizisten zum Wohnort der gesuchten Person im Quartier an der Olympstrasse begaben, ergriff ein junger Mann die Flucht aus dem Haus. Er konnte nach einer kurzen Verfolgung beim Ingenbohler Wald verhaftet werden.

Die Einsatzkräfte vor Ort.

Die Einsatzkräfte vor Ort.

Im Anbau des Hauses entdeckte die Kapo eine leblose Person. Sie ist nach ersten Erkenntnissen einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. In einer ersten Phase nach dem Leichenfund suchten Hundeführer der Polizei das Quartier ab. Inzwischen geht man von einem Einzeltäter aus. Am Abend wurde die Fahndung eingestellt.

Die Polizei suchte vorerst nach weiteren möglichen Verdächtigen.

Die Polizei suchte vorerst nach weiteren möglichen Verdächtigen.

Der Kriminaltechnische Dienst der Polizei hat im und rund um das Gebäude mit der Spurensicherung begonnen. Im Rahmen der Ermittlungen wird man auch auf die familiären Hintergründe eingehen. Ob sich das Opfer und der Verdächtige persönlich gekannt haben, ist offiziell noch nicht geklärt.

«Die Identität des leblosen Körpers und die Todesursache sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen und werden zusammen mit dem Institut für Rechtsmedizin abgeklärt», teilt die Kantonspolizei Schwyz in einem Bulletin mit.

Im Dorf Brunnen waren auch zivile Polizeiwagen unterwegs.

Im Dorf Brunnen waren auch zivile Polizeiwagen unterwegs.

Zur weiträumigen Absperrung des Quartiers bot man die Brunner Feuerwehr auf. Sie leuchtete bei Einbruch der Dunkelheit das betroffene Gebiet aus.

Aktuelle Polizeibilder: