Bahnverkehr

Lawine blockiert Bahnlinie zwischen Uri und Graubünden

Die Passagiere der Matterhorn Gotthard Bahn mussten sich am Donnerstag gedulden. Eine Lawine hatte die Stecke zwischen Graubünden und Uri lahmgelegt (Archivbild).

Die Passagiere der Matterhorn Gotthard Bahn mussten sich am Donnerstag gedulden. Eine Lawine hatte die Stecke zwischen Graubünden und Uri lahmgelegt (Archivbild).

Eine Nassschnee-Lawine hat in der Nacht auf Donnerstag die Bahnstrecke zwischen den Kantonen Graubünden und Uri blockiert. Die Schneemassen verschütteten das Bahngleis in der Nähe des Oberalppasses auf einer Länge von etwa 60 Metern.

Menschen wurden durch die Lawine nicht verletzt. Auch die Bahninfrastruktur - Gleise und Fahrleitung - sei nicht beschädigt worden, sagte Jan Bärwalde, Mediensprecher der Matterhorn Gotthard Bahn, auf Anfrage.

Bärwalde rechnete mit der Wiederaufnahme des Zugverkehrs auf der Strecke zwischen Nätschen UR und Tschamut-Selva GR am Donnerstagmittag. Der Touristenzug Glacier Express sollte demnach vom Unterbruch nicht betroffen sein. Denn die Strecke sollte geräumt sein, wenn der erste Zug den Abschnitt gemäss Fahrplan um die Mittagszeit passiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1