Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag, kurz nach 13.15 Uhr, auf der Autobahn A14, zwischen der Verzweigung Rütihof und Gisikon (LU) in Fahrtrichtung Luzern. Auf der Reusstalbrücke prallte ein Lastwagen in das Heck eines Autos, das zum Unfallzeitpunkt mit eingeschaltetem Warnblinker auf der Normalspur stand. Ein nachfolgender zweiter Lastwagen konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr ebenfalls in die Unfallstelle.

Drei der fünf Insassen des Personenwagens, zwei Erwachsene und ein Kind, wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Sie wurden durch den Rettungsdienst ins Spital eingeliefert. Ein Kleinkind erlitt schwere Verletzungen und wurde mit der REGA in eine Spezialklinik geflogen.

Die Autobahn A14 in Fahrtrichtung Luzern musste zwischen der Verzweigung Rütihof und Gisikon (LU) bis 15.15 Uhr komplett gesperrt werden.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, Affoltern am Albis, Limmattal und Luzern, der REGA, der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ), der Ortsfeuerwehren Baar und Risch Rotkreuz, der Zentras, sowie zwei Abschleppunternehmen und die Zuger Polizei.

Aktuelle Polizeibilder vom Mai 2017: