Brand
Lagerhalle komplett ausgebrannt – Waren es zeuselnde Kinder?

Am Mittwochabend ist in Rothrist AG eine Lagerhalle vollständig ausgebrannt. Der Brand richtete einen Sachschaden von rund 140 000 Franken an. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei schliesst aber «zeuselnde Kinder» als Ursache nicht aus.

Merken
Drucken
Teilen

Wie die Kantonspolizei Aargau am Donnerstag mitteilte, bemerkte ein Anwohner die Flammen am Mittwochabend, kurz nach 20.30 Uhr und alarmierte sofort die Feuerwehr. Die offene Lagerhalle am Rishaldenweg wurde von einem Bedachungshandelsbetrieb zur Lagerung von Ziegeln und Dachplatten verwendet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Rothrist stand die weitgehend aus Holz gebaute, etwa 40 auf 20 Meter grosse Lagerhalle bereits im Vollbrand. Den über 50 Einsatzkräften gelang es, die Ausbreitung des Feuers auf das Nachbarsgebäude zu verhindern und schliesslich den Brand zu löschen. Trotzdem brannte die Halle vollständig aus.

140 000 Franken Sachschaden

Personen wurden beim Brand keine verletzt. Der Sachschaden am Gebäude und am eingelagerten Material beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 140 000 Franken.

Zusätzlich drang auch Rauch in eine benachbarte Halle ein, worin grosse Mengen Lebensmittel gelagert sind. Noch sei unklar, so die Polizei, ob und in welchem Umfang die Qualität der Lebensmittel beeinträchtigt worden ist.

«Kinderzeuselei» als Brandursache?

Bezüglich der Brandursache besteht Unklarheit. Bereits am letzten Freitag hatte es in der fraglichen Lagerhalle gebrannt, als die Plastikfolie mehrerer Paletten mit Ziegeln in Brand geraten war. Die Feuerwehr hatte den Brand aber schnell löschen können. Als Ursache des Brandes vom Freitag steht laut Kantonspolizei Aargau eine «Kinderzeuselei» im Vordergrund. Dies lässt sich auch beim Grossbrand vom Mittwoch nicht ausschliessen.

Die Kantonspolizei Aargau West in Buchs sucht deshalb Augenzeugen. Hinweise bitte an 062 835 80 20.