Lupfig
Ladendiebe mit grosser Beute gefasst

In Lupfig nahm die Polizei am Freitag einen Polen fest, der in einer Drogerie etliche Parfums entwendet hatte. Auf seiner Flucht verletzte er sich. In Baden stahlen drei Personen in einem Selbstbedienungsladen Waren für fast 2'000 Franken. Ein Litauer konnte festgenommen werden.

Drucken
Teilen

Dem Personal der Drogerie im «Seebli-Center» in Lupfig fiel ein Mann verdächtig auf. Als er den Laden verliess, verlor er mehrere Parfums, die er offensichtlich unter der Kleidung versteckt hatte. Das Personal versuchte vergeblich, ihn zurückzuhalten, worauf er davonrannte.

Patrouillen der Kantonspolizei, der Regionalpolizei Brugg und des Grenzwachtkorps fahndeten sofort nach dem Dieb. Eine halbe Stunde später stiess eine Patrouille der Regionalpolizei Brugg in Lupfig auf den Gesuchten und nahm ihn fest. Er blutete stark an den Händen und musste ärztlich behandelt werden. Wie sich zeigte hatte er auf der Flucht einen Stacheldrahtzaun überklettert und sich dabei verletzt. Das Diebesgut - Parfums im Wert von rund 1'500 Franken - konnte sichergestellt werden. Die Kantonspolizei verzeigte den Mann, einen 47-jährigen Polen ohne festen Wohnsitz in der Schweiz.

In einem Warenhaus in Baden ertappte der Sicherheitsdienst am gleichen Tag drei Ladendiebe, die mit einer präparierten Tasche Kosmetika im Wert von rund 2'000 Franken entwendet hatten. Die Stadtpolizei Baden konnte einen von ihnen festnehmen. Seinen Begleitern war die Flucht gelungen. Das Bezirksamt setzte den 18-jährigen Litauer ohne festen Wohnsitz in der Schweiz in Untersuchungshaft. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen gegen den mutmasslichen «Kriminaltouristen» aufgenommen. (rkr)

Aktuelle Nachrichten