Die Berner Kantonspolizei konnte am Donnerstag keine näheren Angaben zu den Verletzungen des Schwimmers machen, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte. Der Schifffsverkehr auf dem Thunersee, der von der BLS AG geführt wird, wurde weiterbetrieben. Die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe des Bundes hat Ermittlungen zum Unfallhergang eingeleitet.

Weil ein Teil der Passagiere und Besatzungsmitglieder den Unfall beobachtet hatten, wurde für ihre Betreuung eines der Care-Teams des Kantons Bern aufgeboten, wie die Berner Kantonspolizei mitteilte.