Krawalle

Krawalle nach FC Aarau Match

Krawalle nach FC Aarau Match

Krawalle nach FC Aarau Match

Am Samstagabend kam es nach dem Match zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich zu Ausschreitungen. Zürcher Fussballfans griffen mit Wurfgeschossen die Polizei an, worauf diese Gummigeschosse einsetzte. Sieben Beamte wurden verletzt.

Toni Widmer

Kaum ein Fussballspiel mehr ohne anschliessende Randale. Am Samstagbend ist die Situation nach dem Match Aarau-Zürich eskaliert. Die Zürcher Fans wurden wie üblich von einer Polizeieskorte vom Stadion Brügglifeld auf den Bahnhof begleitet, wo ein Extrazug wartete. Auf diesem Marsch kam es laut Polizei zu massiven Ausschreitungen.

Mit Pflastersteinen gegen Polizisten

Laut Marianne Koch, Mediensprecherin der Kantonspolizei, haben dabei einige Fans die Polizisten angegriffen und sie mit Schottersteinen, Betonstücken und anderen Gegenständen beworfen. Steine flogen aber nicht nur gegen die Polizisten, sondern auch gegen Fensterscheiben. An der Hinteren Bahnhofstrasse gingen gleich mehrere davon zu Bruch. Allein an der rückwärtigen Front beim Gleis 6 am Bahnhof wurden insgesamt 21 Scheiben zertrümmert. Daneben wurden von den Chaoten auch mehrere parkierte Fahrzeuge beschädigt.

Insgesamt 7 Polizisten verletzt

Im Laufe der Ausschreitungen setzte die Polizei Gummigeschosse ein. Dennoch wurden einige von ihnen verletzt. Laut Marianne Koch mussten sich sieben Polizisten - darunter sowohl Angehörige der Kantonspolizei wie auch solche der Bahnpolizizei - in ärztliche Behandlung begeben. Die Verletzungen seien glücklicherweise nicht schwerer Natur. Die Polizei habe insgesamt sechs Personen wegen Gewalt und Drohung, massiven Beschimpfungen sowie wegen Landfriedensbruchs verzeigt.

Meistgesehen

Artboard 1