Schafisheim
Kollisionen führten zu langem Stau

Eine Auffahrkollision auf der A1 hat am Mittwochabend im dichten Feierabendverkehr in Schafisheim AG zu Verkehrsbehinderungen geführt. Auf der Autobahn bildete sich ein Rückstau von rund zwölf Kilometern. Eine zweite Kollision auf der T5 verschärfte die Situation zusätzlich.

Merken
Drucken
Teilen
Kantonspolizei Aargau

Kantonspolizei Aargau

Aargauer Zeitung

Ein Autofahrer bemerkte zu spät, dass die Autos vor ihm gebremst hatten und prallte ins Heck des vorderen Autos. Er und die Lenkerin des anderen Autos wurden leicht verletzt. Laut Angaben der Kantonspolizei Aargau entstand an den beiden Autos ein Sachschaden von rund 75 000 Franken.

Da die beiden Unfallautos beide Fahrstreifen blockierten, bildete sich ein Stau von rund zwölf Kilometer.

Auf der T5 übersah ein Lenker das Stauende und prallte ins Heck des hintersten Autos. Durch die heftige Kollision wurden zwei weitere Autos beschädigt. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von rund 40 000 Franken.

Die Unfallstelle auf der A1 war um 18.40 Uhr geräumt, worauf sich die Verkehrslage allmählich entspannte. Kurz vor 19 Uhr konnte auch der Verkehr auf der T5 wieder ungehindert fliessen.