Etzgen
Kollision zwischen drei Fahrzeugen fordert zwei Verletzte

Am Donnerstagabend geriet ein Automobilist auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit zwei Fahrzeugen. Eine Person wurde mittelschwer, eine leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt zirka 41'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Der Lenker des Subarus musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der Lenker des Subarus musste von der Feuerwehr befreit werden.

Kapo AG

Ein 34-jähriger Franzose fuhr am Donnerstag um 17.20 Uhr aus Richtung Laufenburg in Richtung Etzgen. Dabei geriet er aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn.

Ein entgegenkommender 23-jähriger Deutscher versuchte mit seinem BMW auszuweichen und kollidierte dabei mit der Randleitplanke. Trotzdem kam es mit dem entgegenkommenden Autofahrer zu einer Streifkollision.

Der 34-Jährige prallte anschliessend seitlich-frontal in den nachfolgenden Subaru, welcher in Richtung Laufenburg unterwegs war. Der 45-jährige deutsche Subaru-Fahrer wurde beim Unfall im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Strassenrettung der Feuerwehr Mettauertal-Gansingen geborgen werden. Er wurde mittelschwer verletzt.

Der Unfallverursacher verletzte sich leicht und wurde ebenfalls durch die Ambulanz ins Spital gebracht. Die Ausserortsstrecke zwischen Rheinsulz und Etzgen musste während der Bergung, welche bis zirka 19.30 Uhr dauerte, gesperrt werden. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges eröffnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Untersuchung. An den Fahrzeugen sowie der Strassenanlage entstand Sachschaden in der Höhe von insgesamt zirka 41'000 Franken. (az)