Burg

Kollision mit Postauto: Senior schwer verletzt per Helikopter ins Spital geflogen

Beim Überqueren einer Quartierstrasse wurde ein Senior heute von einem Postauto erfasst. Ein Rettungshelikopter flog ihn schwer verletzt ins Spital.

Am Freitagmorgen früh kam es zu einem Unfall auf der Plattenstrasse in Burg, teilt die Kantonspolizei Aargau mit. Nach ersten Erkenntnissen hatte das Postauto bei der Haltestelle «Hinterdorf» angehalten und fuhr anschliessend wieder los. In diesem Augenblick muss der Fussgänger die Quartierstrasse überquert haben – und zwar genau vor dem anrollenden Linienbus.

Obwohl der Fahrer sofort bremste, war es zu spät, um eine Kollision zu vermeiden. Der Bus erfasste den Fussgänger in langsamer Fahrt und schleuderte ihn zu Boden. Der 70-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen. Die Ambulanz forderte einen Rettungshelikopter an, welcher den Verletzten ins Kantonsspital Aarau flog.

Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Untersuchung. (mma)

Polizeibilder vom November:

Meistgesehen

Artboard 1